• WEIHNACHTSAKTION - 15% Rabatt* auf alle Marken.
Angebote in:
Angebote noch:

*Gültig ausschließlich für das reguläre Sortiment und nur solange Vorrat reicht. Ausgenommen Marken mit Rabattbeschränkung.

HOTLINE 0831 - 930 62 47 - 0
GRATIS VERSAND AB 60 € IN DE
30 TAGE WIDERRUF
SALE ARTIKEL BIS 70% REDUZIERT

Kletter & Seilrucksäcke bei OutdoorSports24

Kletterrucksack oder Seilsack - komfortabel am Berg sowie im Fels

Ein erstklassiger Kletterrucksack gehört zur grundlegenden Ausstattung für Touren durch Fels und Eis. Mit ihm transportieren Bergsportler ihre vielfältige Ausrüstung sicher und bequem zum Einstieg für ihre Routen oder gar beim Klettern selbst.

Kletterrucksäcke und Seilrucksäcke für jede Jahreszeit

Kletterrucksäcke und Seilrucksäcke erweisen sich als verlässliche Begleiter beim sportlichen oder alpinen Klettern zu allen Jahreszeiten. Zahlreiche zeitgemäße Nachfolger des traditionellen Berg- beziehungsweise Seilrucksacks aus der Zeit der Erstbesteigungen stehen heute zur Wahl. Renommierte Hersteller wie Black Diamond, Exped, Haglöfs, Edelrid und Lowe Alpine beeindrucken durch ihr hervorragendes Rucksack-Angebot. Der geeignete Kletterrucksack zeichnet sich durch die gelungene Kombination seiner entscheidenden Merkmale aus. Dazu zählen

  • die extreme Haltbarkeit durch hochwertige Materialien und deren perfekte Verarbeitung,
  • das geringe Eigengewicht bei ausreichendem Volumen,
  • zum individuellen Bedarf passende Details bei der Rucksack-Ausstattung sowie
  • ein hoher Tragekomfort im Zustieg und beim Klettern.

Der Kontakt mit scharfen Steinkanten lässt sich in den Bergen nicht vermeiden. Ein typischer Kletterrucksack und der Seilsack bestehen daher grundsätzlich aus reißfesten, leichten Stoffen wie Nylon. Das dicht gewebte, abriebfeste Obermaterial überzeugt durch seine die Nässe und Feuchtigkeit abweisenden Eigenschaften. Mit Silikon oder PU-Kunststoffen beschichtete Rucksack-Modelle sind vollständig wasserdicht. Die erforderliche Größe des Kletter- beziehungsweise Seilrucksacks hängt vom vorgesehenen Einsatz ab. Das Spektrum reicht vom kleinen Allrounder mit rund zehn Liter Volumen bis zu Varianten für mehrtägige Touren im Hochgebirge, die über 50 Liter fassen.

Optimaler Schutz der Ausrüstung durch den Kletterrucksack oder einen Seilrucksack

In einen leichten, robusten und bequemen Kletterrucksack passen trotz der minimalistischen Bauweise alle notwendigen Utensilien. Außen am Rucksack angebrachte Riemen oder Schlaufen nehmen Eisgeräte, -pickel und Seile auf. Verstärkungen in stark belasteten Bereichen und am verschleißarmen Boden sorgen für die Stabilität des Materials. Neben der benötigten Bekleidung, Schuhen, Regenschutz und Proviant finden Karabiner, Klemmgeräte beziehungsweise Friends oder Expressen genügend Platz im Rucksack.

Ein Seilsack dient dem sicheren Transport sowie dem dunklen, liegenden und trockenen Lagern von im Fels stark beanspruchten Seilen. Abhängig von der individuellen Packtechnik – Rollen, Legen oder Stopfen – besteht die Wahl zwischen länglichen, schmalen und rund geschnittenen Rucksack-Varianten. Vielfach verfügen sie über breite Tragegurte. Eine integrierte und herausnehmbare Plane ermöglicht die schmutzfreie Ablage am Fuß der Wand. Manche Seilsäcke verfügen auch über die Möglichkeit, das Seil abzurollen und einzusetzen, ohne es komplett aus dem Rucksack zu entnehmen.

Für lange, schwierige Zustiege eignet sich der komfortable Seilrucksack mit gepolsterten Schulterträgern. Steckfächer und kleine Taschen erleichtern die Ordnung beziehungsweise das Mitführen von weiterem Zubehör für das Klettern. Wichtig für die Qualität und Langlebigkeit ist die erstklassige Verarbeitung. Alleine ein 70-Meter-Seil bringt im trockenen Zustand circa fünf Kilogramm auf die Waage. Hersteller wie Ortovox, Black Diamont, Edelrid, Beal und andere präsentieren ein breites Spektrum an überzeugenden Rucksack-Modellen für anspruchsvolle Sportler.

Durchdachte Tragesysteme bei einem ergonomischen Kletterrucksack

Der Kletterrucksack muss ausreichend Bewegungs- beziehungsweise Armfreiheit bieten und sich der Krümmung der Wirbelsäule anpassen. Kleine, leichte Modelle mit flexiblen Tragesystemen liegen enger am Rücken an. Bei lang geschnittenen Rucksack-Varianten besteht die Gefahr, dass sie durch den höheren Sitz des Deckelfachs beim Klettern mit dem Helm kollidieren. Der Brustgurt verhindert das seitliche Verschieben der gepolsterten Schulterträger. Ein verstellbarer Hüftgurt nimmt bei Hochtouren die benötigten Eisschrauben, Bandschlingen und Karabiner gut erreichbar auf. Ohne sie einzuschränken, folgt der Rucksack so den Bewegungen des Körpers und lässt sich bei Bedarf problemlos abnehmen. Weiche Polster aus atmungsaktiven Materialien wie Mesh sorgen beim Kletterrucksack für den notwendigen Komfort. Eingearbeitete Kanäle belüften die Rückenpartie und transportieren entstehende Feuchtigkeit ab.

Die ausgereiften Tragesysteme verteilen die Lasten gleichmäßig und verbessern die Kontrolle des Gewichts. Für Damen bieten zahlreiche Hersteller einen der weiblichen Anatomie besser angepassten, schmaler geschnittenen Kletterrucksack für Frauen mit speziellen Gurtsystemen. Der Verzicht auf voluminöse, störende Seitentaschen kommt den Sportlerinnen und Sportlern in engen Felspassagen zugute. Große Öffnungen und eine durchdachte Unterteilung im Inneren erleichtern das Beladen sowie den Zugriff auf die Ausrüstung. Bei schlechter Witterung schützt ein integrierter Seilsack auf alpinen Touren vor Verschmutzungen. Zum Sortiment gehören funktionale Ausführungen mit genügend Raum für Übernachtungen in Hütten oder im Biwak. Daneben gibt es ein umfangreiches Angebot an kleinen Varianten für das Bouldern und das Wintertraining in der Halle. Der passende Kletterrucksack oder ein geeigneter Seilrucksack schafft optimale Bedingungen für alle Anforderungen und Ansprüche.

Ein erstklassiger Kletterrucksack gehört zur grundlegenden Ausstattung für Touren durch Fels und Eis. Mit ihm transportieren Bergsportler ihre vielfältige Ausrüstung sicher und bequem zum Einstieg... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kletterrucksack oder Seilsack - komfortabel am Berg sowie im Fels

Ein erstklassiger Kletterrucksack gehört zur grundlegenden Ausstattung für Touren durch Fels und Eis. Mit ihm transportieren Bergsportler ihre vielfältige Ausrüstung sicher und bequem zum Einstieg für ihre Routen oder gar beim Klettern selbst.

Kletterrucksäcke und Seilrucksäcke für jede Jahreszeit

Kletterrucksäcke und Seilrucksäcke erweisen sich als verlässliche Begleiter beim sportlichen oder alpinen Klettern zu allen Jahreszeiten. Zahlreiche zeitgemäße Nachfolger des traditionellen Berg- beziehungsweise Seilrucksacks aus der Zeit der Erstbesteigungen stehen heute zur Wahl. Renommierte Hersteller wie Black Diamond, Exped, Haglöfs, Edelrid und Lowe Alpine beeindrucken durch ihr hervorragendes Rucksack-Angebot. Der geeignete Kletterrucksack zeichnet sich durch die gelungene Kombination seiner entscheidenden Merkmale aus. Dazu zählen

  • die extreme Haltbarkeit durch hochwertige Materialien und deren perfekte Verarbeitung,
  • das geringe Eigengewicht bei ausreichendem Volumen,
  • zum individuellen Bedarf passende Details bei der Rucksack-Ausstattung sowie
  • ein hoher Tragekomfort im Zustieg und beim Klettern.

Der Kontakt mit scharfen Steinkanten lässt sich in den Bergen nicht vermeiden. Ein typischer Kletterrucksack und der Seilsack bestehen daher grundsätzlich aus reißfesten, leichten Stoffen wie Nylon. Das dicht gewebte, abriebfeste Obermaterial überzeugt durch seine die Nässe und Feuchtigkeit abweisenden Eigenschaften. Mit Silikon oder PU-Kunststoffen beschichtete Rucksack-Modelle sind vollständig wasserdicht. Die erforderliche Größe des Kletter- beziehungsweise Seilrucksacks hängt vom vorgesehenen Einsatz ab. Das Spektrum reicht vom kleinen Allrounder mit rund zehn Liter Volumen bis zu Varianten für mehrtägige Touren im Hochgebirge, die über 50 Liter fassen.

Optimaler Schutz der Ausrüstung durch den Kletterrucksack oder einen Seilrucksack

In einen leichten, robusten und bequemen Kletterrucksack passen trotz der minimalistischen Bauweise alle notwendigen Utensilien. Außen am Rucksack angebrachte Riemen oder Schlaufen nehmen Eisgeräte, -pickel und Seile auf. Verstärkungen in stark belasteten Bereichen und am verschleißarmen Boden sorgen für die Stabilität des Materials. Neben der benötigten Bekleidung, Schuhen, Regenschutz und Proviant finden Karabiner, Klemmgeräte beziehungsweise Friends oder Expressen genügend Platz im Rucksack.

Ein Seilsack dient dem sicheren Transport sowie dem dunklen, liegenden und trockenen Lagern von im Fels stark beanspruchten Seilen. Abhängig von der individuellen Packtechnik – Rollen, Legen oder Stopfen – besteht die Wahl zwischen länglichen, schmalen und rund geschnittenen Rucksack-Varianten. Vielfach verfügen sie über breite Tragegurte. Eine integrierte und herausnehmbare Plane ermöglicht die schmutzfreie Ablage am Fuß der Wand. Manche Seilsäcke verfügen auch über die Möglichkeit, das Seil abzurollen und einzusetzen, ohne es komplett aus dem Rucksack zu entnehmen.

Für lange, schwierige Zustiege eignet sich der komfortable Seilrucksack mit gepolsterten Schulterträgern. Steckfächer und kleine Taschen erleichtern die Ordnung beziehungsweise das Mitführen von weiterem Zubehör für das Klettern. Wichtig für die Qualität und Langlebigkeit ist die erstklassige Verarbeitung. Alleine ein 70-Meter-Seil bringt im trockenen Zustand circa fünf Kilogramm auf die Waage. Hersteller wie Ortovox, Black Diamont, Edelrid, Beal und andere präsentieren ein breites Spektrum an überzeugenden Rucksack-Modellen für anspruchsvolle Sportler.

Durchdachte Tragesysteme bei einem ergonomischen Kletterrucksack

Der Kletterrucksack muss ausreichend Bewegungs- beziehungsweise Armfreiheit bieten und sich der Krümmung der Wirbelsäule anpassen. Kleine, leichte Modelle mit flexiblen Tragesystemen liegen enger am Rücken an. Bei lang geschnittenen Rucksack-Varianten besteht die Gefahr, dass sie durch den höheren Sitz des Deckelfachs beim Klettern mit dem Helm kollidieren. Der Brustgurt verhindert das seitliche Verschieben der gepolsterten Schulterträger. Ein verstellbarer Hüftgurt nimmt bei Hochtouren die benötigten Eisschrauben, Bandschlingen und Karabiner gut erreichbar auf. Ohne sie einzuschränken, folgt der Rucksack so den Bewegungen des Körpers und lässt sich bei Bedarf problemlos abnehmen. Weiche Polster aus atmungsaktiven Materialien wie Mesh sorgen beim Kletterrucksack für den notwendigen Komfort. Eingearbeitete Kanäle belüften die Rückenpartie und transportieren entstehende Feuchtigkeit ab.

Die ausgereiften Tragesysteme verteilen die Lasten gleichmäßig und verbessern die Kontrolle des Gewichts. Für Damen bieten zahlreiche Hersteller einen der weiblichen Anatomie besser angepassten, schmaler geschnittenen Kletterrucksack für Frauen mit speziellen Gurtsystemen. Der Verzicht auf voluminöse, störende Seitentaschen kommt den Sportlerinnen und Sportlern in engen Felspassagen zugute. Große Öffnungen und eine durchdachte Unterteilung im Inneren erleichtern das Beladen sowie den Zugriff auf die Ausrüstung. Bei schlechter Witterung schützt ein integrierter Seilsack auf alpinen Touren vor Verschmutzungen. Zum Sortiment gehören funktionale Ausführungen mit genügend Raum für Übernachtungen in Hütten oder im Biwak. Daneben gibt es ein umfangreiches Angebot an kleinen Varianten für das Bouldern und das Wintertraining in der Halle. Der passende Kletterrucksack oder ein geeigneter Seilrucksack schafft optimale Bedingungen für alle Anforderungen und Ansprüche.

mehr anzeigen

Filtern

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 6
1 von 6